13.02.2018

Praxisnahes Wissen kompakt aufbereitet

Auszubildende in der Altenpflege der Ambulanten Dienste Nürnberg arbeiten mit Lernboxen


Nürnberg – Für die Altenpflege-Auszubildenden der Ambulanten Dienste Nürnberg der Diakonie Neuendettelsau steht das praxisnahe Lernen im Mittelpunkt der Ausbildung. Sie nutzen dazu Lernboxen, die zu unterschiedlichen Themen kompakt aufbereitetes Wissen bereithalten.

 

Vorsichtig wie einen Schatz trägt Karsten Hildebrandt die weiße Kiste unter dem Arm. An ihrer Vorderseite prangt ein Etikett, auf dem steht: Lernbox Blutdruck, Ambulante Dienste Nürnberg. Mit der Box ist er unterwegs zu Luana Brito, mit der sich Hildebrandt zu einer Lerneinheit zum Thema Blutdruck verabredet hat. Karsten Hildebrandt arbeitet als Altenpfleger bei den Ambulanten Diensten Nürnberg und ist Praxisanleiter für die angehenden Altenpflegerinnen und Altenpfleger, die in der Nürnberger Einrichtung der Diakonie Neuendettelsau ihre Ausbildung absolvieren.

 

Kurze individuelle Lerneinheiten

Mit den Lernboxen setzen die Ambulanten Dienste Nürnberg auf ein kreatives und gleichzeitig praxisnahes Lernelement. „Hat einer unserer Schüler einen Moment Leerlauf, kann er sich die Lernbox für eine individuelle und kurze Lerneinheit holen“, erklärt Karsten Hildebrandt das einfache Prinzip, das hinter den Lernboxen steht. Jede Box enthält Lernmaterial für Theorie und Praxis. „Die Lerneinheiten sind bewusst kurz gehalten, um auch das schnelle Lernen zwischendurch zu ermöglichen“, so Hildebrandt weiter. Aber auch um die Hemmschwelle, das Material zu nutzen, so niedrig wie möglich zu halten. Aus dem gleichen Grund steht die weiße Box auch immer an einem festgelegten Platz, der für jedermann zugänglich ist.

 

Luana Brito nutzt die Lernbox heute zum ersten Mal. Die Auszubildende im dritten Lehrjahr, die diesen Sommer Abschlussexamen hat, packt gemeinsam mit ihrem Praxisanleiter Hildebrandt das Material zum Thema Blutdruck aus. Zum Vorschein kommen mehrere Infokarten, auf denen kurz und übersichtlich das Fachwissen dargestellt ist, eine Sammlung von Beipackzetteln der gängigsten Medikamente, die bei Blutdruck-Beschwerden angewendet werden, sowie zwei Messgeräte für die manuelle und automatische Blutdruckmessung. Zuunterst liegt ein kleines Notizbuch in der Schachtel, das als Art Gästebuch dient. Jeder Auszubildende kann darin festhalten, was er gut oder verbesserungswürdig an der Box fand.

 

„So etwas habe ich immer gesucht“, urteilt Luana Brito über die Blutdruck-Lernbox, während sie Karsten Hildebrandt die Manschette zum Blutdruckmessen anlegt. „Mit der Box kann ich mich gezielt auf meine Prüfung vorbereiten.“

 

Aus Schülersicht gestaltet

Damit die angehenden Altenpfleger in den Lernboxen auch genau die Informationen finden, die sie benötigen, werden die Boxen von den Praxisanleitern gemeinsam mit den Schülern entwickelt und gestaltet. „Die Lernboxen müssen die Bedürfnisse der Schüler ansprechen“, sagt Karsten Hildebrandt.

 

Derzeit gibt es fünf verschiedene Lernboxen zu den Themengebieten Blutdruck, Kompressionstherapie, Medizinprodukte und Hilfsmittel, Sturzprophylaxe sowie Diabetes. Die Boxen sind über die sieben Standorte der Ambulanten Dienste Nürnberg verteilt und werden in festen Abständen von einem Standort an den nächsten weitergeben. So haben alle Azubis – neben den eigenen auch Gesundheits- und Krankenpfleger, die ihren externen Einsatz bei den Ambulanten Diensten absolvieren, – die Chance, jede der verschiedenen Boxen kennenzulernen und zu nutzen. Bei den fünf Boxen soll es aber nicht bleiben. Stück für Stück sollen weitere Themen dazukommen. Luana Brito hat schon eine Idee dafür: Gemeinsam mit ihrem Ausbilder möchte sie eine Lernbox zum Thema Demenz gestalten. Karsten Hildebrandt freut’s: „So haben wir alle etwas davon: Beim Gestalten setzt sich meine Schülerin intensiv mit einem Themenblock auseinander. Anschließend steht das Wissen allen anderen Auszubildenden zur Verfügung. Und ich kann gleichzeitig auch mein Wissen wieder auffrischen.“

 

Ausbildung bei den Ambulanten Diensten Nürnberg

Die Ambulanten Dienste Nürnberg der Diakonie Neuendettelsau bilden regelmäßig Männer und Frauen zu Altenpflegern aus und engagieren sich bereits seit vielen Jahren durch eine hochwertige, praxisorientierte Ausbildung an der Nachwuchssicherung in der Altenpflege. Während der dreijährigen Ausbildung sind die angehenden Altenpfleger fest in das Team der Ambulanten Pflege Nürnberg eingebunden und arbeiten in allen ambulanten Pflegeeinrichtungen mit. Zu den Aufgaben zählen das Planen, Durchführen und Dokumentieren der Pflege von Senioren zu Hause, die medizinische Diagnostik und Therapie sowie die Unterstützung alter Menschen bei deren Lebensgestaltung. Für das Ausbildungsjahr 2018 sind noch Plätze frei. Weitere Informationen finden Interessierte unter http://www.ambulantepflege-nuernberg.de/jobs