Schwester Ruth Schöne

Schwester Ruth und der neue VW-Golf 1979
Die begeisterte Musikerin beim Üben.

Schwester Ruth Schöne war in Nürnberg in der Kirchengemeinde Nürnberg-Altenfurt im Einsatz.

Geboren wurde Schwester Ruth wurde am 1. Februar 1920 in Westpreußen. Dort widmete sie sich früh der Musik und absolvierte 1940 das Examen an der Musikhochschule in Berlin. Besonders angetan haben es ihr die Instrumente Klavier und Orgel.
Nach der Flucht kam sie mit ihrem Vater 1945 zunächst nach Reit im Winkel. 1950 fiel ihre Entscheidung für eine Tätigkeit bei der Diakonie Neuendettelsau. Sie arbeitete im Friedenshort Neuendettelsau und in der Gemeindekrankenpflege in Heidenheim, Schillingsfürst und Nürnberg.
1957 wurde Schwester Ruth zur Diakonisse eingesegnet.
Der Musik wandte sie sich in Altenfurt wieder zu, wo sie von 1967 bis 1985 als Organistin tätig war.
Der Ruhestand begann für sie 1985 in Schwabach. 1996 zog sie nach Neuendettelsau in das Hans-Laurer-Haus und verbrachte dort ihre letzten Lebensjahre.