Den diakonischen Auftrag umsetzen

"Es ist mir ein persönlichens Anliegen, den diakonischen Auftrag in meiner Arbeit umzusetzen. Ich möchte Menschen, egal welcher Herkunft oder Persönlichkeit mit Wertschätzung, Achtung und Kompetenz begegnen."

Adelheid Schimmel

Seelsorge

Das Angebot einer seelsorgerlichen Begleitung ist fester Bestandteil unserer Pflegeleistungen. In unseren Kirchengemeinden finden Sie immer ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Nöte. Gerne vereinbaren wir für Sie einen Besuch Ihres Gemeindepfarrers bei Ihnen zu Hause.

Die Umsetzung des diakonischen Auftrags in unserer Tätigkeit bedeutet für uns:
Von der Verkündigung Jesu Christi ausgehend, achten wir die Würde jedes einzelnen Menschen.

Wir sind davon überzeugt, dass alle Menschen nach Gottes Ebenbild geschaffen sind. Sie haben eine unverwechselbare Persönlichkeit und eine unverlierbare Würde.

Menschliches Leben ist von Gott geschenkt und deshalb unantastbar.

Der Diakonat

Adelheid Schimmel arbeitet bei der Diakonie NordWest, einer Einrichtung
der Diakonie Neuendettelsau. Hier berichtet sie über ihre Beauftragung mit dem kirchlichen Amt der Diakonie:
„Der Diakonat steht jedem Mitarbeitenden der Diakonie Neuendettelsau offen und bedeutet kurz gesagt: Ich oute mich nach Außen – ich bekenne, dass es mir wichtig ist, als Christ zu leben und zu arbeiten. Mit der Zurüstung im Diakonat erfahre ich Stärkung und Halt für den Dienst am Nächsten und in meinem Glauben sicherer zu werden.

Die Nähe zur Kirchengemeinde und die Verbindung zur Arbeitstelle erfahre ich als wohltuend. Es entsteht eine Vertrautheit und es freut mich, in meiner Arbeit auch immer wieder Menschen aus unserer Kirchengemeinde zu betreuen."

Seit 1999 werden in der Diakonie Neuendettelsau – neben den Diakonissen, den Diakonischen Schwestern und Brüdern und den Diakoninnen und Diakonen – auf diese Weise auch Mitarbeitende mit dem Diakonat beauftragt, die keiner der beiden traditionellen diakonischen Gemeinschaften der Diakonie Neuendettelsau angehören.

Inzwischen wurden bereits über 165 Personen in den jährlich stattfindenden Kursen zugerüstet und in feierlichen Gottesdiensten unter Beteiligung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und dem Diakonischen Werk Bayern mit dem Diakonat beauftragt.